Wakanda Yoga

Yoga mit Kindern und Jugendlichen

 

Kinder und Jugendliche sind in ihrem Alltag mit vielen belastenden Situationen ausgesetzt, ob es der Leistungsdruck durch Klassenarbeiten, Wettbewerb unter Mitschülern, beginnende Pubertät, Identitätsprobleme, Auseinandersetzung mit Gleichaltrigen und zu guter Letzt das Elternhaus (Konflikte mit Geschwistern, Beschäftigung/Trennung der Eltern) ist, es gibt viele Belastungen, die von den Kindern und Jugendlichen verarbeitet werden müssen.

Diese Dauerbelastungen zeigen sich oft in der Veränderung der Gefühlswelt. Diese reichen von Wut, über Angst, Erschöpfung, Traurigkeit bis zur depressiven Verstimmung. Auf der körperlichen Ebene zeigen sich sehr oft Beschwerden wie Kopf-, Bauch-, Magenbeschwerden, Schwindelgefühle oder Konzentrationsproblem.

Mit Yoga wachsen Kinder und Jugendliche gesund und entspannt heran. Zahllose Studien (Marcus Stück (Hrg): Wissenschaftliche Grundlagen zum Yoga mit Kindern und Jugendlichen) belegen die eindeutige Wirkung des Yoga für Kinder bereits ab dem Altern ab drei Jahren.

Beim Yoga bewegen sich die Kinder und Jugendlichen, bauen Kraft auf, trainieren ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sowie die körperliche Kondition. In einer Zeit, in der Kinder in ihrer Freizeit immer weniger sportliche Bewegung haben, kommt Yoga eine besondere Bedeutung zu.

Außerdem lernen die Schüler durch bestimmte Anspannungs- und Entspannungstechniken sowie bestimmter Atemübungen ihre muskulären Verspannungen zu lösen und somit ihre gesamte Körperhaltung zu verbessern.

Im Yoga für Kinder werden Körper- und Sinneswahrnehmung verbessert, Angst und Aggressionen abgebaut sowie Selbstwertgefühl und Konzentration erhöht.

Regelmäßige Yogapraxis unterstützt die ganzheitliche Entwicklung des jungen Menschen.

 

Yoga in der Grundschule

Kinder lieben Yoga - und gerade in der Grundschule ist es besonders leicht, Kinder an Yoga heranzuführen. Kinder im Grundschulalter sind gerne bereit sich auf all das einzulassen, was Erwachsene ihnen vorschlagen - sofern es Spaß macht. Es wäre wünschenswert, dass Yoga an allen Grundschulen in den Unterrichtsplan mit aufgenommen wird.

Wirkungen:

Yoga verhilft Kinder in der Grundschule

  1. zu einem besseren Körpergefühl

  2. zu einer verbesserten Selbstwahrnehmung

  3. Einfühlungsvermögen für andere zu entwickeln

  4. sich selbst besser zu spüren

  5. gesundes Essen zu mögen

  6. fürs Leben zu lernen

  7. eine Technik zu erlernen, die bis ins hohe Alter geübt werden kann


Yoga für Jugendliche in höheren Klassen

Yoga kann für Kinder und Jugendliche entscheidende Impulse für ihr Leben geben. 8 - 16 Jährige durchlaufen in diesen Jahren sehr wichtige Prozesse der Selbstfindung. In dieser Zeit prägt der Mensch sein Selbstbild, seine Persönlichkeit und wie er mit seinem Umfeld kommuniziert. Studien belegen, dass Kinder und Jugendliche durch Yoga ein stabileres Selbstbild, Selbstvertrauen und Gelassenheit erreichen.

 

    Yoga verbessert

  1. die Beweglichkeit, die Flexibilität

  2. Probleme mit den Rücken in den Griff zu bekommen

  3. die Muskelkraft im Bauch, in den Beinen und den Armen

  4. Koordination und GleichgewichtKoordination und

  5. Gleichgewichtgeistige Fähigkeiten und Konzentration